Jugendamt in Polen seit 1945 verboten

Schwarzbuch Familienrecht

Die Autoren bemerken auch: WENN MAN EINEN MENSCHEN NICHT MEHR SEHEN DARF, IST ER SO GUT WIE TOT;

06.11.2014 Missliwetz | Schlager Schwarzbuch Jugendwohlfahrt „Ein Dossier über Seelenmord und Menschenrechtsverletzungen an Kindern und deren Angehörigen durch Jugendwohlfahrt, Sachverständige und Familiengerichte in Österreich“

WIDMUNG Dieses Buch ist allen Kindern gewidmet, die ihre Bezugspersonen verlieren mussten. All denen, die entrissen und entfremdet wurden. Wir, die Entfremdeten, wir lieben Euch so lange wir leben.

Diese Dokumentation zeigt, wie es um Kinderrechte in Österreich tatsächlich bestellt ist. Gefahr im Verzug bedeutet Abnahme, egal ob es dem Kind schlecht geht oder ob die Abnahme nur aus wirtschaftlichen Gründen zweckmäßig ist. Es gibt keine Möglichkeit der wirksamen Beschwerde, Akteneinsicht beim Jugendamt ist Glückssache. Es wird mit zweierlei Maß gemessen, jedes Argument wird je nach Bedarf verwendet – Willkür bei den Behörden, Familiengerichten und den Sachverständigen, die pekuniäre Interessen verfolgen. Entfremdung der Kinder zu den Bezugspersonen wird aktiv unterstützt.

Etwa 11.000 Kinder sind in Österreich fremduntergebracht, in den Wohngemeinschaften der freien Träger des Jugendamtes geschehen Vergewaltigungen und Misshandlungen, es geht den Kindern somit wesentlich schlechter als Zuhause. Wer das Kind hat, hat das Sagen. Das Kindeswohl ist eine leere Worthülse, wird verwendet und definiert je nach Bedarf.

Die Einzelfallthese ist hiermit widerlegt, etwa 70 Schicksale und andere zitierte Berichte aus den Medien belegen grobe systematische Missstände, stellvertretend für tausende Schicksale.


 

Schwarzbuch Familienrecht

Autoren: Missliwetz /Schlager zum Download 3,2 Megabyte,
Kinderrechte, Jugendwohlfahrt und Familienpolitik in Österreich;
Wien 2013

Ein Paradebeispiel wie Menschenrechte mit Füssen getreten werden.

Die Großeltern hatten sich einen Kredit für den Umbau eines Kinderzimmers aufgenommen. Mit viel Liebe haben Sie sich um die verwaisten Kinder gekümmert. Die Kinder wurden weit weg untergebracht, so das ein Besuchsrecht sehr erschwert wird.
Das ist Folter an Menschen, die gutes getan haben.

2012_Weltkindertag_Muenchen 783KB

Weltkindertag in München; Eine Broschüre, welche die Problematik von
willkürlicher Kindesentziehung und Entfremdung sehr gut beschreibt.

Antikorrupt und Jugendhilfewatch

(Anzeige 17.2. ) Der Nachdruck dieser Anzeige ist erwünscht-

 

 

ANTIKORRUPT + JUGENDHILFEWATCH

 

INFORMATIONEN FÜR VÄTER, MÜTTER UND JUGENDLICHE

 

 

Während der Zeit als in Deutschland die Diktatur herrschte. war das Leben vieler junger Menschen durch Freiheitsentzug und gewaltsames Handeln bedroht. Auch heut zutage gibt es in Deutschland Institutionen, die mit jungen Menschen völlig gefühllos umspringen. Die Mächtigen sitzen oftmals in Jugendämtern, Kinderheimen, Rathäusern, und Gerichten. Was läuft wieder schief in Deutschland?

Warum vergreifen Behörden sich sogar an Kindern ?

 

( vollständiger Text mit Quellenhinweis als Download hier anschließend)

 

Antikorrupt und Jugendhilfewatch

Thema: Wie dunkel und verbreitet ist das Geschäft mit der Jugendhilfe?

Großmutter demonstriert gegen Entführung Ihrer Enkel

 

Hann. Münden. Drei Kinder - zehn, acht und zwei Jahre alt - hat das Jugendamt aus einer Hann. Mündener Familie geholt, Angehörige wissen nicht, wo sie sind.

 

Die Betroffenen und einige Mitstreiter demonstrierten dagegen am Mittwoch vor dem Jugendamt in Hann. Münden im Auefeld, kurzfristig organisiert von der Großmutter der Kinder, Andrea Jacob.

 

Quelle: FamilieFamilienrecht.wordpress.com

 

Die in Gießen lebende Psychologin und Familiengutachterin wirft dem Jugendamt vor, ohne Beweise gehandelt zu haben. Sie selbst habe beantragt, die Enkel zu übernehmen, was ihr verweigert worden sei. „Ich lebe in geordneten Verhältnissen, es gibt keinen Grund, warum ich die Kinder nicht haben soll“, sagt sie. Abgesehen davon wäre es ihrer Ansicht nach der logischste Schritt gewesen, die Kinder zu ihren Vätern bringen.

Ausgangspunkt: Das zehnjährige Mädchen habe einer Freundin gesagt, es werde zu Hause geschlagen. Das aber sei gar nicht überprüft worden, so Jacob. Das Mädchen kam nach dieser Aussage gar nicht mehr nach Hause.

 

Ihrer Tochter seien außerdem Probleme mit Alkohol nachgesagt worden, was diese aber mittels einer ärztlichen Untersuchung längst widerlegt habe.

Das Familiengericht habe zunächst keine Inobhutnahme angeordnet, erst in einem zweiten Anlauf sei anders entschieden worden, beschreibt es Andrea Jacob. Am 1. April wurden auch die beiden jüngeren Kinder aus der Familie geholt. Vorher habe niemand vom Jugendamt die Wohnung der Familie in Augenschein genommen.

Zum Zeitpunkt dieser Inobhutnahme, berichtet Jacob weiter, sei sie gerade in Brüssel gewesen, um bei einer Petition vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte Stellung zu nehmen zu diesem Thema: Im Rahmen des Kinder- und Jugendschutzes komme es zu großen Verletzungen der Menschenrechte, formuliert sie es in ihrem Flugblatt, "die Jugendämter in Deutschland unterstehen keiner wirksamen Kontrolle". Sie wehrt sich dagegen, dass die Kinder aus einem ihrer Beschreibung nach intakten Umfeld herausgerissen und der Kontakt zu Verwandten unterbunden wird.

Beim Landkreis liege seit Anfang der Woche eine Dienstaufsichtsbeschwerde vor, so Kreisrätin Christel Wemheuer in Vertretung des Landrats (Landkreis Göttingen). Dem werde nachgegangen. Sollten die Sorgeberechtigten mit den Maßnahmen des Jugendamtes nicht einverstanden sein, stehe ihnen grundsätzlich der Rechtsweg offen. Unabhängig davon habe inzwischen der Amtsleiter der Mutter ein Gespräch angeboten, was diese auch angenommen habe.

Mit Unverständnis reagierte Wemheuer jedoch auf die Demonstration und kritisierte, dass im Demonstrations-Aufruf Mitarbeiter des Jugendamtes namentlich genannt worden seien. Das Jugendamt handele gemäß der gesetzlichen Bestimmungen und habe im konkreten Fall keinen Ermessensspielraum gehabt.

Auf die oben genannten Vorwürfe antwortet das Jugendamt: Es sei richtig, dass bisher die Anschuldigungen nicht überprüft worden seien, das Verfahren laufe gerade.

Wenn ein Kind selbst darum bitte, nicht mehr in seine Familie zurück zu müssen, sei das Jugendamt verpflichtet, dem nachzukommen.

Dem Familiengericht würden dann die Aussagen des Kindes mitgeteilt, ohne diese zu interpretieren. So sei auch von seiten des Jugendamtes nicht von Alkoholismus gesprochen worden. Die angesprochene ärztliche Bescheinigung, bestätigt das Amt, liege inzwischen vor.

Das Gericht bewerte die Aussagen und entscheide autark, da könne das Jugendamt gar nicht intervenieren. Die Entscheidung lautete in diesem Fall, auch die beiden jüngeren Kinder aus der Familie zu holen. Zwei verschiedene Antworten des Gerichtes lägen dem Jugendamt indes nicht vor.

Es handele sich bei dieser Inobhutnahme um eine einstweilige Anordnung. Die Kinder selbst würden zunächst noch einmal gehört, und das Hauptsacheverfahren sei für nächste Woche anberaumt. Dabei werde sich eventuell schon klären, ob die Kinder zu den leiblichen Vätern können. In der Kürze der Zeit habe sich das bisher nicht abklären lassen.

Das Verfahren sei in einer solchen Situation immer, die Kinder zunächst in Obhut zu nehmen und dann in Ruhe zu prüfen, ob sie zu Verwandten können. Man könne Kinder nicht einfach zu einer Großmutter bringen, wenn man diese nicht kenne. (tns)

Familientragödien unter dem Druck der Kindesabnahme

 

In Deutschland in Arnsberg tötet eine 44 jährige Frau Ihre beiden

Töchter, 6 und 7 Jahre alt und richtet sich danach selbst.

Unter dem Druck, das Jugendamt machte Anstalten Ihr die Kinder

ab zu nehmen und Fremdunterzubringen, geschah diese Tat !

MENSCHEN WERDEN AUF

SCHWERKRIMINELLE WEISE BIS ZUM

MORD UND SUIZID GETRIEBEN.

Jugendämter zerstören wissentlich Familien

WIESO WERDEN KINDER AUS FAMILIEN WEGGENOMMEN ??

Der primäre und offizielle Grund ist das "Kindeswohl", das nirgends definiert ist.

Es erlaubt viele Missstände in Deutschland und Österreich und wird von den

Aktivisten des Jugendamtes gnadenlos ausgenützt. Bei mir war es angeblich

auch das Kindeswohl, damit meine Kinder (polnische Staatsbürger)  das

Polnische vergessen und nicht lernen und sprechen durften. In Deutschland

wird alles mit "Kindeswohl" gedeckt.

 

Denunziation (schriftlich, mündlich, telefonisch) Polizei kommt, Sie holen

die Kinder von der Schule, vom Gericht von zu Hause und vom Krankenhaus

ab und.........die Hölle beginnt für die Kinder und die gesamte Familie.

Das ist nur ein Satz hier; Darunter verbergen sich, Jahre des Leids, unendlich

viele Tränen, Selbstmorde unglaubliche Tragödien.

 

Quelle: Ausschnitt aus dem Bericht von " Radio Stimme Russlands"

Kinderklau in Deutschland ist Menschenhandel

 

Es gibt Orte, die wir besser nicht bewohnen sollten! Hier befinden sich viele

traurige Schicksale, die mich emotional ergreifen und auch nachdenklich stimmen.

Schicksale, die auch sicherlich nichts für schwache Nerven sind, Skandale die

auf Kosten überheblicher und arroganter Köpfe gehen. Aber die *gusseisernen

Hüte,* werden irgendwann zur Schwerstlast, denn auch diese Leute finden ihre

Richter. Hier liest man über Schicksalsschläge, die an Zeiten erinnern, die doch

eigentlich weit hinter uns liegen (sollten)?! Dachte ich zumindest…Was sind das

für *Menschen* die den Bogen so sehr weit nach hinten spannen? Wer seine Macht

derart grausam missbraucht,-nur um seinen kranken Ego zu befriedigen, muss

unverzüglich gebremst werden! Wozu sind derart gefährliche *Lawinen* noch fähig,

wie weit breitet dieser kalte Schatten noch seine Kreise, bis er eine Gefahr für

Alle wird? Diesen Leuten ist scheinbar nicht bewusst, was sie da mit ihren

Händen und Füßen anrichten?! Wir machen immer wieder die Erfahrungen: so wie

sich die Erde dreht, drehen sich auch unsere Wege, man erreicht immer wieder die

alten und längst verfallenen Gemäuer, und begegnet dabei noch zu oft * dem

Grauen!* Diese zahlreichen Schicksale hier zeigen, wie grausam und

rücksichtslos, Staatsbedienstete sein können! All die zerrissenen Herzen der

Betroffenen, vor allem der Kinder, sind für diese *Eisberge* doch nur ein paar

Schneeflöckchen auf der Nasenspitze! Irgendwann werden diese Herrschaften zu

Fall kommen -denn hinter jedem Eisberg verbergen sich die Strahlen der Sonne-

Irgendwann werden sich auch diese Gräueltaten in den Geschichtsbüchern unserer

Nachgenerationen sammeln und kopfschüttelnd studiert….der Mensch bleibt eben

Mensch…wie kann man da menschliches erwarten?

 

Pflegefamilien werden laufend gesucht! Diese bekommen so viel Geld, das Sie davon gut leben können. Gibt es so viele Waisenkinder, oder gewalttätige Eltern ? Warum wollen dann Verwandte die Kinder nicht aufnehmen ? Oder wird Deren Parteistellung einfach übergangen? Für Kindesentnahmen wird bestens bezahlt! Wenn für nichts mehr Geld da ist, aber für die Fremdunterbringung ist immer genügend Geld vorhanden !
Wer bringt dieses Geld, von wo kommt es her ???

Wer gebietet diesen Verein endlich die Kinder in Ruhe zu lassen?

Schwerkriminelle Schreibtischtäter erfreuen sich am Leid der Kinder und Ihrer Angehörigen!

Kinderklau und Menschenhandel

Über die Unzahl und nicht erforderliche Fremdunterbringung von Kindern und deren Entfremdungen zu Ihren Familien. Die Weitergabe der Kinder an moralisch zweifelhafte Dritte und Vierte Personen.